Facebook Fotos – Worauf man achten sollte

Ich muss schon sagen, es geht wirklich sehr leicht, Fotos bei Facebook zu veröffentlichen. Und genau das kann schnell zu einer Vielzahl von Problemen führen. Ich habe hier eine kleine Zusammenstellung der häufigsten Fehler in Zusammenhang mit Facebook Fotos verfasst.

Wie war das mit den Fotorechten?

Oft wird vergessen, dass man für alle eingestellten Fotos auch die dazugehörenden Rechte benötigt. Ein gutes Beispiel sind hierfür zum Beispiel die Profil- und Titelbilder. Oft werden irgendwelche über Suchplattformen gefundene Fotos verwendet. Doch genau hier kann es zu Problemen kommen, denn die Rechte dieser Fotos liegen bei demjenigen, der die Fotos erstellt hat!

Vielleicht macht das ein Beispiel besser greifbar: Vor einiger Zeit hat es zum Beispiel den Hype gegeben, dass jeder ein Foto seines „Kindheitsstars“ als Titelbild verwendet – doch wer hat das Foto gemacht? Zu 99,9% nicht derjenige, der es im Zuge eines Facebook-Hypes als Titelbild verwendet ;-)

Zugegeben, die Chance, dass ein Fotograf ausgerechnet das Foto sieht, welches ich auf meiner Facebookseite habe, ist sehr gering, aber wenn es zu einer Klage kommt, kann es teuer werden.

Worauf man auch auf keinen Fall vergessen darf ist, dass man bei Fotos auf denen andere Personen abgebildet sind, deren Zustimmung benötigt. Das ist vielleicht bei einem Foto mit Kollegen bei der Arbeit unproblematisch, kann aber wenn es sich um ein Partyfoto handelt, welches mit einem gewissen Alkoholspiegel aufgenommen wurde, durchaus zu Problemen führen. J Seit einiger Zeit gibt es in Facebook zwar die Funktion, dass ich zustimmen muss wenn mich jemand auf einem Foto markiert, jedoch nutzt diese Funktion nichts, wenn ich nicht auf dem Foto markiert wurde und ich es durch Zufall im Fotostream eines Freundes entdecke.

Was auch von vielen vergessen wird ist, dass in den AGBs von Facebook steht, dass sämtliche hochgeladene Fotos von Facebook verwendet werden dürfen. Genau deshalb würde ich empfehlen, auf allen Fotos ein Wasserzeichen zu platzieren damit für den Fall, dass die Fotos irgendwo verwendet werden, zumindest gesehen wird, wer dieses Foto gemacht hat.

Mir ist schon klar, dass dieser Punkt eher nur für „professionelle“ Fotos gilt und es für normale „Handyfotos“ wahrscheinlich nicht so wichtig ist wie bei einem bewusst gestalteten und bearbeiteten Foto, aber es ist einfach hilfreich wenn man diese Info beim Hochladen eines Fotos im Hinterkopf hat.

 

Welche Größe brauche ich für meine Facebook Fotos?

Hier meine ich im Speziellen die Größe von Titel- und Profilfotos. Auch hier kann es leicht zu Problemen kommen. Oft werden Fotos mit irgendeiner Auflösung genommen und anschließend irgendwie an das vorgegebene Maß angepasst. Besser ist es, das Foto schon für Facebook passend vorzubereiten. Das heißt im Detail eine Größe von 851 mal 315 Pixel für das Titelbild. Ähnlich ist es mit dem Profilbild – Hierfür gibt es die Empfehlung von 180 mal 180 Pixel.

Facebook Foto Groesse

Dazu zählt aber auch die Bildqualität und Auflösung

Aber auch hier ist wieder der Punkt eins „Rechte“ zu bedenken. Wenn Facebook schon meine Fotos „verwendet“, möchte ich als Fotograf zumindest nicht mein „ganzes Pulver verschießen“. Genauer meine ich damit, dass ich die Fotos nie in voller Auflösung auf Facebook stelle. Was ich immer wieder sehe ist, dass Fotografen schon so sehr aufpassen, dass die Fotos mit einer Auflösung von 200×200 Pixel eingestellt werden… Das macht dann auch nicht unbedingt viel Sinn ;-) Ich persönlich verwende gerne für „professionelle“ Fotos eine Auflösung von maximal 1000×1000 Pixel. Damit habe ich meistens eine Auflösung bei der man auch die Qualität des Fotos erkennen kann.

 

Privatsphäre bei Facebook Fotos – Ein oft vergessener Aspekt

Dies ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Punkte, denn durch Facebook, Smartphones und Datenflatrate hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Ich fange einmal mit dem Punkt an, dass sich durch die Vielzahl der Smartphones und die immer besser werdenden Kameras auch die Bildqualität drastisch verbessert hat. Dadurch, dass beinahe jeder immer mit dem Internet verbunden ist und leicht über ein App in Facebook einsteigen kann, ist man leicht dazu verleitet schnell ein Foto hochzuladen. Doch genau da kann es rasch zu Problemen kommen. Man überlegt oft nicht genug wer dann das hochgeladene Foto sehen kann. Ich will jetzt nicht zum x-ten Mal den Finger heben und sagen: „Aufpassen beim Posten“, aber es ist leider noch immer so, dass oft Dinge gepostet werden, bei denen die Betroffenen nicht bedenken, wer aller in der Freundesliste steht.

Ich komme zwar etwas vom Thema ab, aber mit dem folgenden Beispiel habe ich mir schon das eine oder andere Posting nochmal anders überlegt:

Es gibt nach wie vor noch genug Personen, die sehr oft sehr persönliche Dinge posten. Beispiel: Eine Mutter, welche mehrere Kinder hat, schreibt regelmäßig interessante Postings wie z.B.: „Susi war das erste Mal alleine am Klo“… Soweit so gut, aber jetzt mal kurz überlegen – wenn man sich vorstellt, dass Facebook eine Veranstaltungshalle ist, in der im Durschnitt 342 Freunde anwesend sind und auf eine Bühne schauen. Plötzlich kommt die Mutter auf die Bühne, stellt sich vor ein Mikro und sagt: „Susi war das erste Mal alleine am Klo!!!“…

Kann schon sein, dass das gegen das Prinzip von Facebook geht, aber was ich damit sagen will ist, dass man sich manchmal einfach bewusst machen muss, wer das jetzt alles lesen oder sehen kann, was ich poste.

Wenn man diese drei Punkte berücksichtigt, hat man schon mal gute Chancen mit Fotos in Facebook. Es gibt jedoch noch mehr Details, die man beachten kann.

Fotos für Unternehmens-Facebook-Seiten

Vor allem für Unternehmen kann es entscheidend sein, welche Fotos gewählt werden. Ich habe mich selbst schon öfter mit dem Thema beschäftigt, was ein Foto zu einem guten Foto macht. Das ist schon bei der normalen Fotografie schwierig zu „greifen“, und umso schwieriger wird es bei Facebook-Fotos. Unternehmen wollen mit ihrem Facebook-Account mit den Fans kommunizieren. Mein erster Gedanke als Fotograf ist natürlich, dass Fotos möglichst perfekt aussehen müssen. Und genau hier kann es zu Problemen kommen, wenn Firmen beispielsweise zu professionelle Fotos verwenden. Wenn zum Beispiel eine Firma ihren Fans zeigen möchte wie ein Produkt hergestellt wird, kann es sein, dass ein Handyfoto, welches den Mitarbeiter XY beim Arbeiten zeigt, viel besser bei den Fans ankommt, als ein professionelles Foto, welches in einem Fotostudio aufgenommen wurde – weil mit den Fans „auf Augenhöhe“ kommuniziert wird. Es kann sein, dass ich mit so einer Aussage gegen mein Geschäft als Fotograf spreche, aber ich will damit zeigen, dass einfach viele Faktoren dazu beitragen, welches Fotos wo eingesetzt werden kann. Um den Stellenwert des Fotografen wieder etwas zu verbessern, kann man als Gegenbeispiel noch „Produktfotos“ nehmen… Hier ist es in den meisten Fällen ansprechender wenn man doch professionell hergestellte Fotos einem Handyfoto vorzieht.

 

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es bei Facebook oder auch allen anderen sozialen Netzwerken sehr darauf ankommt, dass man sich Gedanken macht bevor man etwas veröffentlicht. Mittlerweile sind fast alle Apps mit Facebook verbunden und somit ist es wirklich kein Problem mehr ein Foto zu posten und die Verlockung ist groß. Für mich persönlich kommt Qualität vor Quantität und das versuche ich auch bei den Facebook-Fotos zu leben. Besser weniger Fotos posten, aber die, die gepostet werden, werden bewusst gepostet.

Das war jetzt nur ein kurzer Überblick worauf man bei Fotos in Facebook achten muss. Wenn ihr noch mehr Details braucht, zögert nicht und schreibt mir einfach.

 

In diesem Sinne

Gut Licht und viel Spaß beim bewussten Fotografieren für Facebook ;-)

Alex

 

http://blog.art-supplies.de/facebook-bildgroessen/

http://www.klicksafe.de

http://www.privacycommission.be

http://www.jugendinfo.be/medien/bildrecht.html

https://ggr-law.com/fotorecht/faq/foto-facebook-fotografen-exklusive-nutzungsrechte.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/der-facebook-boersengang/zehn-jahre-facebook-7-dinge-die-sie-ueber-facebook-nicht-wissen-12782981.html

foto4me

Kontaktieren Sie foto4me!